How to save a Phoney from becoming a Fraud   ROXY Birsfelden / Dezember 2016
       
     
 How to save a Phoney from becoming A Fraud beschäftigt sich mit der disparaten Identität eines Tanzprofis. Der unlängst aus dem Basler Ballett geschiedene Tänzer Jeremy Nedd untersucht zusammen mit der Tänzerin Emma Chadwick was es bedeutet, sich auf der Bühne wie ein Hochstapler zu fühlen.
       
     
 He’s the greatest Dancer, titulieren die Sister Slege. Ausgehend von der Ästhetik dieses stilbildenden Musikvideos aus den 70ern entwickelt Nedd eine glamouröse Bühnenwelt. Umhüllt von silbernen Stoffgebilden tanzt er den Two-Step, einen Grundschritt der den Identitätsstrudel zwischen schlagender Einfachheit und virtuoser Komplexität verhandelt. Was dem Tänzer im Alltag nicht gelingt, wird in der Inszenierung erreicht: Der Hochstapler wird davor gerettet, ein Betrüger zu sein.
       
     
   
  
 
  
    
  
 0 
 false 
 
 21 
 
 18 pt 
 18 pt 
 0 
 0 
 
 false 
 false 
 false 
 
  
  
  
  
 
  
    
  
  
   
 
 /* Style Definitions */
table.MsoNormalTable
	{mso-style-name:"Normale Tabelle";
	mso-tstyle-rowband-size:0;
	mso-tstyle-colband-size:0;
	mso-style-noshow:yes;
	mso-style-parent:"";
	mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
	mso-para-margin:0cm;
	mso-para-margin-bottom:.0001pt;
	mso-pagination:widow-orphan;
	font-size:12.0pt;
	font-family:"Times New Roman";
	mso-ascii-font-family:Cambria;
	mso-ascii-theme-font:minor-latin;
	mso-fareast-font-family:"Times New Roman";
	mso-fareast-theme-font:minor-fareast;
	mso-hansi-font-family:Cambria;
	mso-hansi-theme-font:minor-latin;}
 
  Choreografie & Performance: Jeremy Nedd | Performance: Emma Chadwick | Dramaturgie & Produktionsleitung: Sarah Buser | Sound & Performance: Fabrizio Di Salvo | Lights & technische Leitung: Yoshi Goettgens | Video: Andreas Guzmann | Koproduktion: ROXY Birsfelden
       
     
   
  
 
  
    
  
 0 
 false 
 
 21 
 
 18 pt 
 18 pt 
 0 
 0 
 
 false 
 false 
 false 
 
  
  
  
  
 
  
    
  
  
   
 
 /* Style Definitions */
table.MsoNormalTable
	{mso-style-name:"Normale Tabelle";
	mso-tstyle-rowband-size:0;
	mso-tstyle-colband-size:0;
	mso-style-noshow:yes;
	mso-style-parent:"";
	mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
	mso-para-margin:0cm;
	mso-para-margin-bottom:.0001pt;
	mso-pagination:widow-orphan;
	font-size:12.0pt;
	font-family:"Times New Roman";
	mso-ascii-font-family:Cambria;
	mso-ascii-theme-font:minor-latin;
	mso-fareast-font-family:"Times New Roman";
	mso-fareast-theme-font:minor-fareast;
	mso-hansi-font-family:Cambria;
	mso-hansi-theme-font:minor-latin;}
 
  Unterstützt von: Fachausschuss BL/BS, Stiftung Edith Maryon | Futurum Stiftung | SIS Schweizerische Interpretenstiftung | Jubiläumsstiftung Basellandschaftliche Kantonalbank | Ernst Göhner Stiftung | Stanley Thoma Johnson Stiftung | Hertner-Strasser Stiftung
       
     
20161206RS_203647.jpg
       
     
20161206RS_203724.jpg
       
     
  How to save a Phoney from becoming a Fraud   ROXY Birsfelden / Dezember 2016
       
     

How to save a Phoney from becoming a Fraud

ROXY Birsfelden / Dezember 2016

 How to save a Phoney from becoming A Fraud beschäftigt sich mit der disparaten Identität eines Tanzprofis. Der unlängst aus dem Basler Ballett geschiedene Tänzer Jeremy Nedd untersucht zusammen mit der Tänzerin Emma Chadwick was es bedeutet, sich auf der Bühne wie ein Hochstapler zu fühlen.
       
     

How to save a Phoney from becoming A Fraud beschäftigt sich mit der disparaten Identität eines Tanzprofis. Der unlängst aus dem Basler Ballett geschiedene Tänzer Jeremy Nedd untersucht zusammen mit der Tänzerin Emma Chadwick was es bedeutet, sich auf der Bühne wie ein Hochstapler zu fühlen.

 He’s the greatest Dancer, titulieren die Sister Slege. Ausgehend von der Ästhetik dieses stilbildenden Musikvideos aus den 70ern entwickelt Nedd eine glamouröse Bühnenwelt. Umhüllt von silbernen Stoffgebilden tanzt er den Two-Step, einen Grundschritt der den Identitätsstrudel zwischen schlagender Einfachheit und virtuoser Komplexität verhandelt. Was dem Tänzer im Alltag nicht gelingt, wird in der Inszenierung erreicht: Der Hochstapler wird davor gerettet, ein Betrüger zu sein.
       
     

He’s the greatest Dancer, titulieren die Sister Slege. Ausgehend von der Ästhetik dieses stilbildenden Musikvideos aus den 70ern entwickelt Nedd eine glamouröse Bühnenwelt. Umhüllt von silbernen Stoffgebilden tanzt er den Two-Step, einen Grundschritt der den Identitätsstrudel zwischen schlagender Einfachheit und virtuoser Komplexität verhandelt. Was dem Tänzer im Alltag nicht gelingt, wird in der Inszenierung erreicht: Der Hochstapler wird davor gerettet, ein Betrüger zu sein.

   
  
 
  
    
  
 0 
 false 
 
 21 
 
 18 pt 
 18 pt 
 0 
 0 
 
 false 
 false 
 false 
 
  
  
  
  
 
  
    
  
  
   
 
 /* Style Definitions */
table.MsoNormalTable
	{mso-style-name:"Normale Tabelle";
	mso-tstyle-rowband-size:0;
	mso-tstyle-colband-size:0;
	mso-style-noshow:yes;
	mso-style-parent:"";
	mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
	mso-para-margin:0cm;
	mso-para-margin-bottom:.0001pt;
	mso-pagination:widow-orphan;
	font-size:12.0pt;
	font-family:"Times New Roman";
	mso-ascii-font-family:Cambria;
	mso-ascii-theme-font:minor-latin;
	mso-fareast-font-family:"Times New Roman";
	mso-fareast-theme-font:minor-fareast;
	mso-hansi-font-family:Cambria;
	mso-hansi-theme-font:minor-latin;}
 
  Choreografie & Performance: Jeremy Nedd | Performance: Emma Chadwick | Dramaturgie & Produktionsleitung: Sarah Buser | Sound & Performance: Fabrizio Di Salvo | Lights & technische Leitung: Yoshi Goettgens | Video: Andreas Guzmann | Koproduktion: ROXY Birsfelden
       
     

Choreografie & Performance: Jeremy Nedd | Performance: Emma Chadwick | Dramaturgie & Produktionsleitung: Sarah Buser | Sound & Performance: Fabrizio Di Salvo | Lights & technische Leitung: Yoshi Goettgens | Video: Andreas Guzmann | Koproduktion: ROXY Birsfelden

   
  
 
  
    
  
 0 
 false 
 
 21 
 
 18 pt 
 18 pt 
 0 
 0 
 
 false 
 false 
 false 
 
  
  
  
  
 
  
    
  
  
   
 
 /* Style Definitions */
table.MsoNormalTable
	{mso-style-name:"Normale Tabelle";
	mso-tstyle-rowband-size:0;
	mso-tstyle-colband-size:0;
	mso-style-noshow:yes;
	mso-style-parent:"";
	mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
	mso-para-margin:0cm;
	mso-para-margin-bottom:.0001pt;
	mso-pagination:widow-orphan;
	font-size:12.0pt;
	font-family:"Times New Roman";
	mso-ascii-font-family:Cambria;
	mso-ascii-theme-font:minor-latin;
	mso-fareast-font-family:"Times New Roman";
	mso-fareast-theme-font:minor-fareast;
	mso-hansi-font-family:Cambria;
	mso-hansi-theme-font:minor-latin;}
 
  Unterstützt von: Fachausschuss BL/BS, Stiftung Edith Maryon | Futurum Stiftung | SIS Schweizerische Interpretenstiftung | Jubiläumsstiftung Basellandschaftliche Kantonalbank | Ernst Göhner Stiftung | Stanley Thoma Johnson Stiftung | Hertner-Strasser Stiftung
       
     

Unterstützt von: Fachausschuss BL/BS, Stiftung Edith Maryon | Futurum Stiftung | SIS Schweizerische Interpretenstiftung | Jubiläumsstiftung Basellandschaftliche Kantonalbank | Ernst Göhner Stiftung | Stanley Thoma Johnson Stiftung | Hertner-Strasser Stiftung

20161206RS_203647.jpg
       
     
20161206RS_203724.jpg